Kirchengasse 14 (Ybbs an der Donau)

Österreich » Niederösterreich » Ybbs an der Donau » 3370

Die Karte wird geladen …

48° 10' 43.43" N, 15° 5' 4.42" E


Weinmaut

Nördlicher Abschluss der Altstadt, ehemalige Stadtburg?

Geschichte

Die Ursprünge dieses Gebäudes gehen bis in das 10. Jahrhundert zurück. Da dort die Gebühren für den Donauverkehr – hauptsächlich transportierte man Wein – eingehoben wurden, wurde diese Amtsstelle als Weinmaut bezeichnet. Im 18. Jahrhundert noch "Ob der ennsischen Landschaft Hauptaufschlagsamt" genannt, erfolgte die Aufhebung durch Kaiser Joseph II. Danach befand sich das Haus in Privatbesitz (Baron Tonders Haus), 1864 wurde es durch die Stadt Wien erworben, 1909 schließlich durch die Stadt Ybbs gekauft.

Baubeschreibung

Im Kern gotisches Gebäude wurde bei der Renovierung in den 1990er Jahren stark verändert. An der Seite zum ehemaligen Stadtgraben befindet sich ein Bild des hl. Christopherus, Patron der Reisenden.

Funktion

  • Stadtburg bis ?
  • von ? bis 1780 Zollamt, landesfürstlich
  • Von 1780 bis ? Wohnhaus
  • von 1993 bis ? Schulungsabteilung-Außenstelle des Landesgendarmeriekommandos für Niederösterreich.
  • heute Bundesministerium für Inneres / Sicherheitsakademie /Bildungszentrum Ybbs

ref:at:bda=35336

comments

references